Mit Air Berlin in die Karibik


Air Berlin ist hinter Lufthansa Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft. Sie wurde 1978 gegründet und hat ihren Sitz in Berlin. Ebenfalls zur Air Berlin gehört das österreichische Tochterunternehmen Niki Luftfahrt.

Die wichtigsten Flughäfen, von denen Air Berlin Flüge abgewickelt werden, befinden sich in Berlin Tegel, Düsseldorf sowie Palma de Mallorca. Langstreckenflüge führt die Fluggesellschaft seit 2007 durch, darunter auch Flüge in die Karibik.

airberlin airbus A330-200 langstreckenflugzeug

Air Berlin Airbus A330-200 © airberlin/Mediathek

Langstreckenflüge mit Air Berlin

Langstreckenflüge nach Nord- und Mittelamerika starten von den Drehkreuzen Berlin-Tegel, Düsseldorf und München. Während die Kurz- und Mittelstreckenflotte der Air Berlin über lediglich eine Beförderungsklasse verfügt (Economy), wird auf Langstreckenflügen neben der Economy Class auch eine Business-Klasse angeboten.

An jedem Platz befinden sich Bildschirme mit Touchscreen, die für die Unterhaltung der Passagiere an Bord sorgen. Bis 2017 sollen sämtliche Flugzeuge zudem mit WLAN ausgestattet werden. Drei Mahlzeiten sowie Getränke stehen den Fluggästen kostenfrei zur Verfügung.

Vorteile der Business-Klasse sind die komfortablen Sitze, die sich in ein vollständig flaches Bett umbauen lassen, der 15-Zoll-Bildschirm am Sitz sowie die erhöhten Seitenwände für mehr Privatsphäre.

Flüge in die Karibik mit Air Berlin

Air Berlin hat in den vergangenen Jahren das Streckennetz für Flüge in die Karibik ausgebaut und bietet nun vermehrt Flüge in diese Region an. Je nach Start- und Zielflughafen werden ein- bis viermal pro Woche ausgewählte Inseln der Karibik von Deutschland aus angesteuert.

Vor allem die Nachfrage nach Flügen in die Dominikanische Republik, Kuba, Curaçao sowie Cancún hat zugenommen, weshalb Air Berlin eine erhöhte Frequenz bei diesen Flügen bietet. Während der Wintermonate, welche als beste Reisezeit für die Karibik gelten, fliegt die Airline sogar täglich nach Punta Cana in der Dominikanischen Republik.

Air Berlin Direktflüge in die Karibik

Direktflüge von Deutschland in die Karibik dauern zwischen 10 und 12 Stunden und kosten mit Air Berlin durchschnittlich zwischen 300 und 400 Euro (One Way). Als wichtigste Abflughäfen für Direktflüge in die Karibik gelten Berlin, Düsseldorf sowie München. Flüge von anderen deutschen Flughäfen werden zumeist in München oder Düsseldorf umgeleitet.

Air Berlin Direktflüge von Berlin

  • Kuba (Varadero, Havanna befindet sich in Planung)

Air Berlin Direktflüge von Düsseldorf

Air Berlin Direktflüge von München

  • Kuba (Varadero, Havanna befindet sich in Planung)
  • Dominikanische Republik (Punta Cana, Puerto Plata)

Weitere Flugverbindungen

Weitere Inseln, die von Air Berlin angesteuert werden, sind die Bahamas (Nassau, Freeport), Barbados sowie Puerto Rico. Allerdings handelt es sich dabei nicht um direkte Verbindungen, sondern erfordern einen bis zwei Zwischenstopps in den USA (zumeist in New York oder Miami).