Individualreisen Karibik


Individualreisen machen in Deutschland mehr als zwei Drittel des Marktanteils der Gesamtzahl der Reisen aus. Immer mehr Urlauber, besonders junge Leute, Pärchen und Singles, entscheiden sich bei ihrer Reise für eine individuell gestaltete Variante.

Vor allem die Karibik ist die ideale Destination für Individualreisende. Sie besteht aus über 7.000 Inseln, von denen fast 100 bereist werden können. Alleine die Bahamas umfassen über 700 Inseln, von denen aber nur 30 bewohnt sind. Auf individuellen Reisen haben Sie die Möglichkeit, gleich mehrere Inseln zu besuchen und entscheiden selbst, wie Sie Ihren Karibikurlaub zu einem unvergesslichen Ereignis machen.

Im Folgenden erfahren Sie unter anderem, was Individualreisen von Pauschalreisen unterscheidet, für wen sich diese Reiseart am besten eignet und welche Vor- und Nachteile Individualreisen haben.

Karibik individuell bereisen

Was sind Individualreisen?

Eine Individualreise ist eine Reiseart, bei der der Reisenden die erforderlichen Leistungen, wie Flug und Hotel, einzeln bucht. Auch wenn der Reisende seinen Urlaub spontan plant, also nur den Flug bucht und sich um die Unterkunft spontan und vor Ort kümmert, liegt eine Individualreise vor. Der Reisende hat bei dieser Reiseart die größtmögliche Freiheit.

Im Gegensatz zur Pauschalreise schließt der Reisende bei der Individualreise keinen Reisevertag mit einem Reiseveranstalter ab. Stattdessen wird für jede Einzelleistung ein eigener Vertrag mit dem jeweiligen Leistungsträger abgeschlossen. Das Reisevertragsrecht greift bei dieser Reiseart nicht, sondern die Bestimmungen bzw. Vertragstypen der jeweiligen Unternehmen (z.B. Mietvertrag für Ferienwohnungen, Auto etc.).

Welche Vorteile haben Pauschalreisen?

Der größte Vorteil von Individualreisen ist die größere Flexibilität, die man im Gegensatz zur Pauschalreise hat. Man kann selbst entscheiden wohin man wann fliegt und seinen Urlaub vor Ort selbst gestalten. Beliebte Individualreisen sind Abenteuerreisen, Rundreisen und Inselhüpfen, bei dem man nicht an einen Ort gebunden ist, sondern gleich mehrere Inseln besucht.

Bei einer Individualreise kann der Reisende seinen Urlaub ganz nach seinen Wünschen und Bedürfnissen planen und sich frei im Land bewegen. So sieht man Orte abseits des Massentourismus und kann Aktivitäten nachgehen, die im Zuge einer Pauschalreise nicht angeboten werden, z.B. weil diese in großen Reisegruppen nicht durchführbar sind.

Ein weiterer positiver Aspekt von Individualreisen ist der Preisvorteil, den man je nach Reiseziel, Reisezeit und Buchungszeitraum hat. Zahllose Preisvergleichsportale erlauben es, das günstigste Hotel und den billigsten Flug zu finden. Eine Übersicht der bekanntesten Vergleichsportale finden Sie weiter unten.

Individualreisen erlauben Singles, Pärchen und Abenteuern ihren Urlaub vielseitig und unabhängig zu gestalten. Für Reisende mit Kindern ist diese Reiseart allerdings weniger empfehlenswert.

Welche Nachteile haben Pauschalreisen?

Ein Nachteil, den Individualreisen haben, ist, dass der Reisende einen größeren Aufwand bei der Buchung hat. Da alle Komponenten einzeln gebucht werden müssen, mehr Preise und Angebote verglichen werden müssen, ist der Zeitaufwand hier deutlich höher.

Zudem trägt der Reisende allein die gesamte Verantwortung. Man hat keinen zentralen Ansprechpartner und muss sich mit den einzelnen Leistungsträgern selbst auseinandersetzen. Leistungen, die aufgrund von Flugausfällen o.ä. nicht wahrgenommen werden können, müssen ggf. trotzdem bezahlt werden. Auch der Abschluss einer Reiseversicherung muss bei einer Individualreise selbstständig erfolgen.

Wo kann man eine Individualreise in die Karibik buchen?

Die Buchung einer Individualreise erfolgt direkt bei den jeweiligen Leistungsträgern (Fluggesellschaften, Hotels). Normalerweise muss sich der Reisende bei der Buchung einer Individualreise um alle Komponenten selber kümmern.

Es gibt aber auch Reiseveranstalter, die sich auf das Zusammenstellen von Individualreisen spezialisiert haben. Nur der Flug muss hier selbst gebucht werden. Der Reiseveranstalter wählt dann gemeinsam mit dem Kunden das Hotel, die jeweilige Reiseart (z.B. Hochzeitsreise, Wanderreise, Rundreise) usw. aus. Im Gegensatz zur Pauschalreise werden Aktivitäten und Führungen vor Ort in privaten Kleingruppen mit geringer Teilnehmerzahl angeboten, sind aber auch entsprechend teurer.

Normalerweise bucht man Individualreisen einfach online. Hier können Sie den Flug, die Unterkunft und sämtliche Aktivitäten ganz in Ruhe selber buchen. Condor und Air Berlin bieten Direktflüge, beispielsweise von Frankfurt nach Jamaika oder von Berlin nach Kuba an. Eine Übersicht aller Fluggesellschaften, Preise und Reisezeiträume finden Sie auf Skycanner.de.

Flug und Hotel können also entweder direkt bei den jeweiligen Anbietern gebucht werden oder über entsprechende Preisvergleichsportale. Zu den bekanntesten Online-Vergleichsportalen für Flüge gehören:

Die populärsten Vergleichsportale für Hotel, Apartments oder Ferienwohnungen sind:

Der Vorteil solcher Portale ist, dass man Bewertungen, Fotos und persönliche Kommentare von anderen Usern bereit gestellt bekommt und sich so besser ein Bild von der jeweiligen Unterkunft machen kann. Außerdem locken die Suchmaschinen nicht selten mit Sonderaktionen und Rabatten.

Ein Nachteil sind die versteckten Extrakosten, die auf solchen Vergleichsportalen lauern können. Nicht richtig aufgepasst, hat man schnell mal ein Häkchen bei der teuren Zusatzversicherung übersehen. Zudem findet man auf einem Portal nicht zwangsläufig den besten Preis, denn auch innerhalb der Anbieter herrschen Preisunterschiede.

Individualreisen in die Karibik

Die Karibik ist teuer. Wer außerhalb der Saison bucht, kann viel Geld sparen. Vor allem zu Weihnachten, Neujahr und Ostern sind die Flüge und Hotels sehr teuer und überfüllt. Achten Sie bei der Buchung auch auf die Lage des Hotels, denn Unterkünfte in Strandnähe sind immer weitaus teurer als Zimmer im Zentrum.

Vergleichsweise günstige Ziele für eine Individualreise in die Karibik sind beispielsweise Puerto Rico, die Dominikanische Republik oder die Corn Islands. Auf Letztgenannten findet man Übernachtungsmöglichkeiten schon ab zehn Euro pro Nacht.

Die teuersten Inseln für einen individuellen Karibikurlaub sind die Britischen Jungferninseln, die Kaimaninseln, Bermuda und St. Barth. Saint-Barthélemy gilt als teuerste Insel des gesamten karibischen Raumes.

Nützliche Links:

Was gibt es noch zu beachten?

Wer individuell in die Karibik reist, sollte einiges beachten. Haben Sie auf jeden Fall immer einen Reiseführer der jeweiligen Insel mit im Reisegepäck. Dort erhalten Sie hilfreiche Informationen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten und zur Geschichte der Insel. In den meisten Reiseführern finden Sie zudem nützliches Kartenmaterial für Abenteuerreisen und Road Trips.

Da Sie auf Individualreisen keinen zentralen Ansprechpartner haben, informieren Sie sich ggf. beim Konsulat des jeweiligen Landes bezüglich Einreisebestimmungen, Impfungen, Zollvorschriften und so weiter. Recherchieren Sie auch vorab im Internet.

Wer eine oder gleich mehrere Inseln auf eigene Faust bereisen will, muss mutig sein. Schließlich ist man bei dieser Reiseart ganz auf sich alleine gestellt. Der Austausch mit anderen Urlaubern oder Einheimischen hilft Ihnen dabei, Ihre Reise zu einem ganz besonderen Abenteuer zu machen.

Ein heißer Tipp für Individualreisende ist die Seite Airbnb.de. Dort können Sie private Wohnungen und Zimmer für wenig Geld mieten und sind gleichzeitig in Kontakt mit Einheimischen, die Ihnen nützliche Insider-Infos zur Verfügung stellen. Ein Putzdienst, Handtücher, Bettwäsche usw. werden zumeist kostenfrei oder günstig vom Vermieter bereitgestellt.