Rundreisen Karibik


Die Karibik besteht aus hunderten von Inseln, von denen einige bewohnt sind, andere sich in Privatbesitz befinden und wieder andere, wo bis auf ein paar Flamingos keine einzige Sterbensseele anzutreffen ist. Einige Inseln sind so klein, dass man sie innerhalb weniger Minuten zu Fuß erkunden kann, andere sind größer als Bayern und Nordrhein-Westfalen zusammen.

Vor allem die Großen Antillen mit Kuba, der Dominikanischen Republik und Jamaika eignen sich für Rundreisen, auf denen man alle Facetten der jeweiligen Insel kennenlernen kann. Aber auch die Kleinen Antillen und Inselgruppen wie die Bahamas oder Grenadinen sind attraktive Ziele für abenteuerliche Rundreisen durch die Karibik.

Karibik Straße Strand Palmen | Karibik Rundreisen | Karibik Busreise

Was ist eine Rundreise?

Eine Rundreise ist eine Reise, die über mehrere Zwischenstationen zurück zum Ausgangspunkt führt. Alternativ reist man bei einer Rundreise von einem anderen Flughafen ab, als man gelandet ist. Vor allem die Karibik mit ihren zahlreichen Inseln eignet sich ideal für Rundreisen aller Art.

Welche Arten von Rundreisen gibt es?

Wie bei fast allen anderen Reisearten auch, unterscheidet man zunächst einmal zwischen Rundreisen als Individual- oder Pauschalreise. Pauschal organisierte Rundreisen erfolgen meist in einem Reisebus mit ortskundigem Reiseleiter und eignen sich vor allem für Menschen, die nicht alleine reisen wollen, sich in dem jeweiligen Land unsicher fühlen oder die entsprechende Sprache nicht beherrschen.

Als Individualreise kann man Rundreisen am besten mit einem Mietwagen durchführen, die öffentlichen Verkehrsmittel der jeweiligen Insel nutzen oder an organisierten Busreisen teilnehmen, die man kurzfristig vor Ort bucht. Auf diese Weise haben Sie eine größere Flexibilität und Freiheit bei der Auswahl Ihrer Reiseroute.

Zuletzt unterscheidet man zwischen Rundreisen mit Inselhüpfen und Rundreisen, die sich auf eine einzige Insel der Karibik beschränken. Auch hier gibt es wieder die Optionen der pauschalen oder individuellen Rundreise. Welche Inseln sich besonders für Rundreisen eignen, erfahren Sie weiter unten.

Welche Vorteile hat eine Rundreise?

Nahezu alle bekannten deutschen Reiseveranstalter wie TUI oder Neckermann haben mittlerweile zahllose Angebote für Rundreisen und Städtetouren in der Karibik im Angebot. Doch welche Vorteile haben solche komplett organisierten Rundreisen?

Wer sich für eine geführte Rundreise in der Karibik entscheidet, reist bequem, sicher und gesellig. Rundreisen erfolgen zumeist in komfortablen, klimatisierten Reisebussen und in Kleingruppen von 10 bis 25 Mitreisenden. Die erhöhten Sitze sorgen dabei für den perfekten Ausblick.

Auf einer Rundreise wird man von erfahrenen und landeskundigen Reiseleitern inklusive zusätzlicher Reiseleitung persönlich betreut. Von ihnen erhält man interessante Informationen über das Land, Kultur und Leute gut verständlich und wahlweise auch in deutscher Sprache über ein Mikrofon – und das innerhalb kürzester Zeit. Kurze Tagesausflüge sowie Exkursionen zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten lockern die Rundreise auf und sorgen für Abwechslung.

Ein weiterer Vorteil ist, dass man bei einer Rundreise die Möglichkeit hat, gleich mehrere Orte und Inseln der Karibik kennenzulernen. Schließlich lässt sich eine Rundreise optimal mit anderen Reisearten, beispielsweise Inselhüpfen, Rucksackreisen oder Kreuzfahrten, kombinieren.

Zuletzt sei erwähnt, dass pauschale Rundreisen häufig günstiger und besser organisiert sind, als Rundreisen auf eigene Faust. Die Übernachtung und Verpflegung sowie diverse Ausflüge sind bereits im Preis enthalten und müssen nicht extra hinzugebucht werden. Außerdem kümmert sich die deutsche Reiseleitung um alle organisatorischen Abläufe und steht den Reisenden bei Fragen persönlich zur Verfügung.

Welche Nachteile hat eine Rundreise?

Nicht jeder kann einer Rundreise etwas abgewinnen. Besonders bei pauschalen Rundreisen ist die Auswahl begrenzt und nicht für jeden gleich attraktiv. Die Reiseroute ist bei pauschalen Rundreisen vordefiniert und sollte vor der Reise genau studiert werden. Auch der Zeitplan ist bei dieser Reiseart meist strikt geplant, sodass wenig Zeit für eigene Interessen oder Aktivitäten bleibt.

Die meiste Zeit verbringt man in einem Reisebus, der zwar in der Regel klimatisiert und komfortabel ist, aber das Sitzfleisch auf Dauer doch sehr beansprucht. Lange Fahrzeiten können anstrengend sein, wobei die Erholung auf der Strecke bleibt. Dazu kommt ein dicht gedrängtes Programm, was wenig Spielraum für eigene Erkundungen lässt.

Planen Sie Ihre Rundreise im Notfall also individuell. Auf diese Weise können Sie die Reise nach eigenen Bedürfnissen ausrichten und selbstbestimmt von Ort zu Ort fahren. Zwar erfordert dies einen höheren organisatorischen Aufwand, da mehr Zeit für Vorbereitung und Planung eingeräumt werden muss, aber dafür haben Sie auch die größtmögliche Reisefreiheit.

Rundreisen in der Karibik

Rundreisen in der Karibik lohnen sich besonders auf Inseln, die eine hohe Dichte an Sehenswürdigkeiten aufweisen. Genannt seien hier vor allem die Inseln, auf denen es historische Stätten ehemaliger Hochkulturen zu sehen gibt. Spuren der Maya sind noch heute auf vielen Karibikinseln zu finden. Dazu gehören vor allem die mexikanische Halbinsel Yucatán mit der Insel Cozumel sowie das südlichere Belize.

In der gesamten Karibik gibt es keinen Zugverkehr. Wer von A nach B kommen will, ist also auf Taxis, Busse, Mietwagen, Schiffe und Flugzeuge angewiesen. Schiffsrundreisen bzw. Kreuzfahrten durch die Karibik beginnen meist in Florida. Auch auf Segelreisen kann man die Inseln der Karibik auf eigene Faust erkunden. Für Wanderrundreisen eignet sich die Insel Dominica am besten.

Mehrere Inseln auf einer Rundreise entdecken

Da jede fast Insel über mindestens einen kleinen Flughafen verfügt, kann man ohne Probleme von Insel zu Insel reisen. Beachten Sie allerdings die jeweiligen Einreisebestimmungen des Landes sowie die Gepäckvorschriften der Fluggesellschaften, da das Gepäck in Kleinflugzeugen meist auf wenige Kilos beschränkt ist.

Beliebte Inselkombinationen sind die niederländischen ABC- Inseln mit Aruba, Bonaire und Curaçao, Trinidad, Tobago und Barbados sowie St. Vincent und St. Lucia und auch die Französischen Antillen mit Guadeloupe, Dominica sowie Martinique. Darüber hinaus eignen sich die Bahamas mit ihren vielen kleinen Inseln, darunter die berühmte Schweineinsel Exuma, für eine Rundreise.

Eine Insel auf einer Rundreise erkunden

Wer sich auf seiner Rundreise auf eine einzige Insel beschränken will, kann dies vor allem auf den Großen Antillen tun. Dazu gehören die Inseln Kuba, die mit ihren knapp 110.000 Quadratkilometern die mit Abstand größte der Karibikinseln ist, gefolgt von Hispaniola, bestehend aus Haiti und der Dominikanischen Republik, Jamaika und Puerto Rico. Beachten Sie, dass Letztgenannte zu den USA gehört und man zur Einreise eine ESTA-Reisegenehmigung besitzen muss, die man vorab im Internet erwerben kann. Eine beliebte Reiseroute ist die von Havanna nach Varadero in Kuba.

Tipps für Rundreisen in der Karibik

Reisende, die ihre Karibik-Rundreise auf eigene Faust organisieren und durchführen möchten, sollten einige Dinge beachten. Dazu gehören natürlich die jeweiligen Einreisebestimmungen der einzelnen Inseln sowie die Verkehrsregeln. Auf den britischen Inseln, wie zum Beispiel den Britischen Jungferninseln, herrscht Linksverkehr. Manchmal wird auch ein internationaler Führerschein verlangt. Dies ist vor allem für Rundreisende relevant, die sich ein Fahrzeug mieten wollen.

Der Mietwagen ist die sinnvollste Verkehrsmöglichkeit auf Rundreisen, da Busse in der Karibik oft unzuverlässig sind und Züge nicht existieren. Außerdem kann man so ungestört und so lange man will an selbst gewählten Zielen anhalten und die Ortschaften in Ruhe erkunden. Ein Reiseführer in Buchform sollte im Reisegepäck nicht fehlen, da dieser oft Kartenmaterial und nützliche Informationen über die jeweilige Insel enthält.

In jeden Fall sollte man die Reiseroute vorab festlegen und sich gut über die Ziele, die Route, Fahrzeiten und über mögliche Übernachtungsmöglichkeiten informieren. Wählen Sie außerdem nicht zu viele Etappen für Ihre Rundreise aus. So haben Sie mehr Handlungsspielraum und können Ihre Rundreise zu einem unvergesslichen Abenteuer machen.

Anbieter für Rundreisen in der Karibik